Search:
Warum philolino? - philolino
20378
page,page-id-20378,page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,ctcc-exclude-EU,ajax_fade,page_not_loaded,,hudson child-child-ver-1.0.0,hudson-ver-1.3, vertical_menu_with_scroll,smooth_scroll,blog_installed,wpb-js-composer js-comp-ver-4.9.1,vc_responsive

Warum philolino?

Mit Fragen machen sich schon ganz kleine Kinder die Welt zu eigen. Weil das Bedürfnis von Kindern, Antworten zu bekommen sehr groß ist.
Und weil Antworten auf die eigenen Fragen zu haben lebenswichtig ist. Um einen festen Stand in einer immer komplexer werdenden Welt zu haben, brauchen Kinder mehr als Bildung im Sinne von Faktenwissen.

Die Kunst des guten Lebens

Worum geht es wirklich im Leben? Was möchte ich meinen Kindern mitgeben? Vielleicht ungefähr das, was die Weltgesundheitsorganisation WHO als 10 „life skills“ zusammenfasst, also Dinge, die Kinder robust und widerstandsfähig machen für das Leben:

 

  • Selbstwahrnehmung

  • Empathie
  • 
kreatives Denken
  • kritisches Denken
  • Fähigkeit, Entscheidungen zu treffen

  • interpersonale Beziehungsfertigkeiten
  • Problemlösefähigkeiten 

  • effektive Kommunikationsfähigkeit
  • Gefühlsbewältigung
  • Stressbewältigung  

(WHO 1994, übersetzt von Bühler/Heppekausen 2005)

 

Genau darum geht es bei philolino. Wir möchten diese Lebenskompetenz und –freude spielerisch vermitteln mithilfe der Philosophie – heiter, unbeschwert und fernab von Leistungsdruck und klassischen Leistungsparametern.

Selbstbewusstsein und Selbsterkenntnis

philolino bedeutet mehr als nur Antworten zu bekommen: Beim Philosophieren lernen Kinder, ihre eigene Meinung zu finden und zu begründen und auch zu artikulieren – was Kindern im wahrsten Sinne des Wortes Selbstbewusstsein und Selbsterkenntnis verschafft. So finden Kinder ihren Platz in der Welt. Wo stehe ich? Was denken die anderen? Was meint der andere genau?
Wenn sich Kinder auf die Suche nach ihren eigenen Antworten begeben, lernen sie, Gedanken zu ordnen und sich selbst dabei zu reflektieren, d.h. in Beziehung setzen zu können.

Vom Glück des Zweifelns

Die oberste Regel beim Philosophieren lautet: Bei den Antworten gibt es kein Richtig und Falsch. Jede Meinung darf gelten. Und: Zweifeln ist ausdrücklich erlaubt!
philolino bietet keine Hochbegabtenförderung, sondern Philosophieren ist eine Betätigung für sehr unterschiedlich begabte Kinder und wirkt somit in hohem Maße integrierend.
Wir sind überzeugt, dass im spielerischen Philosophieren grundlegende Fähigkeiten vermittelt werden für ein mutiges, selbstbestimmtes und freudvolles Leben. Und auch für Eltern kann die Philosophie praktisch und bereichernd sein: als inspirierender Gegenpart zu Erziehungsparadigmen und als Augenöffner für neue Horizonte im Familienalltag.